BRASILIEN MIT DEM AUTO

 

Brasilien ist das größte Land in Südamerika – und das nicht nur im Hinblick auf die Bevölkerungszahl, sondern auch flächenmäßig. Wer das Land richtig kennen lernen möchte, muss sich zwangsläufig vor Ort auf Reise begeben. Erst wenn man die verschiedenen Regionen Brasiliens gesehen hat, kann man von sich behaupten, das Land einigermaßen gut zu kennen.

Per Auto lassen sich auf einer Südamerika Reise besonders viele Eindrücke sammeln, da sich auch weite Distanzen relativ schnell zurücklegen lassen. Außerdem ist man zeitlich unabhängig. Wer Brasilien mit dem Auto erkundet, kann jederzeit dorthin fahren, wo er hingelangen möchte. Dank der Verfügbarkeit an Mietfahrzeugen ist dies auch überhaupt kein Problem.

Wer ein Auto in Brasilien mieten will, sollte dies am besten schon von Deutschland aus tun. Dies sind zwar nicht immer die preiswertesten Angebote, aber dafür befindet man sich auf der sicheren Seite. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Autovermietern und deren Fahrzeuge sind äußerst groß. Neue und somit hochwertige Autos stehen nur dann mit Gewissheit zur Verfügung, wenn eine gezielte Anbieterwahl erfolgt. Am effektivsten ist es einen Mietwagen-Preisvergleich, Cardelmar.de als Beispiel genannt, zu Hilfe zu nehmen.

Allerdings ist es nicht ratsam, sich kurzerhand vor Ort in ein Auto zu setzen und loszufahren. In Brasilien sind viele Dinge vollständig anders als in Deutschland. Es folgt eine Übersicht der wichtigsten Dinge, über die man als Autofahrer Bescheid wissen sollte.

Straßen und Besonderheiten im Verkehr

Damit man sich in Brasilien hinter das Lenkrad eines Autos setzen darf, gilt es volljährig zu sein und einen Führerschein zu besitzen. Es wird der internationale Führerschein benötigt, der rechtzeitig beantragt werden muss.

Das Straßenbild in Brasilien ist ein vollkommen anderes als in Deutschland. Auf der einen Seite gibt es dort Straßen, die sich in einem hervorragenden Zustand befinden. Vor allem in den wirtschaftlich starken Großstädten sowie auf deren Zubringerstraßen kann man zügig fahren. In ländlichen Regionen gilt es hingegen sehr vorsichtig zu sein. Große Schlaglöcher sind keine Seltenheit, zumal dort auch aufgeweichte Feldwege durchaus als Straßen bezeichnet werden.

Sicherheit im brasilianischen Straßenverkehr

Kraftfahrer müssen im Hinblick auf das Thema Verkehrssicherheit gleich in doppelter Hinsicht vorsichtig sein. Zum einen wird in Brasilien anders gefahren. Im Vergleich zu Deutschland werden die Verkehrsregeln längst nicht so penibel eingehalten. Vorsicht ist wichtig, im Notfall ist es immer besser zu bremsen und den Einheimischen Vorfahrt zu gewähren.

Zum anderen sind Überfälle ein bedeutsames Thema. Viele Touristen trauen sich nicht, Autos in Brasilien zu fahren, weil sie bereits viele Schauermärchen gehört haben. Allerdings sollte man sich nicht abschrecken lassen. Prinzipiell ist man in Brasilien sicher unterwegs, es gilt lediglich die richtigen Straßen zu wählen. Außerdem ist es ratsam, überwiegend bei Tag zu fahren.

Dementsprechend sollte man jederzeit wissen, wo man sich gerade aufhält. Es lohnt sich, ein Navigationssystem mit aktuellem Kartenmaterial zur Hand zu haben. Doch auch klassische Straßenkarten können eine ungemein große Hilfe sein. Sollte die Technik versagen, kann mit einer Karte immer noch sicher navigiert werden.

Sichere Straßen sind übrigens schnell ermittelt. Es ist ratsam, sich vor jeder Abfahrt genau zu erkundigen. Die Mitarbeiter von Hotels und Restaurants wissen in den meisten Fällen sehr gut, auf welchen Routen man sicher unterwegs ist.

Versorgung mit Kraftstoff

Prinzipiell ist es um die Versorgung mit Kraftstoffen in Brasilien sehr gut bestellt. An den Tankstellen wird Ethanol-Kraftstoff zur Verfügung gestellt, sodass man mit einem Benziner eine gute Wahl trifft. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass vor allem in ländlichen Regionen nur wenige Tankstellen zu finden sind. Auf Touren müssen teilweise mehrere hundert Kilometer bis zur nächsten Tankstelle zurückgelegt werden. Deshalb sollte man prinzipiell immer voll tanken und bei Tankstellen ruhig halten und nachtanken, selbst wenn der Tank noch halb voll ist.

Hier gehts es zu unseren Brasilien Rundreisen und hier zu unseren Südamerika Rundreisen.