URLAUB IM LAND DER SUPERLATIVE

 

Urlaub in Argentinien bedeutet Urlaub im Land der Superlative machen.

In Argentinien befinden sich der höchste Berg von Amerika und der tiefste Punkt. Der Berg Aconcagua (6959 m) in den Anden und die Laguna del Carbón (100 Meter unterhalb des Meeresspiegels). Neben der Hauptstadt Buenos Aires, den unendlichen Weiten der Pampa sowie dem abenteuerliche Patagonien gibt es noch zahlreiche weiterer Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Buenos Aires

Die Hauptstadt des Landes mit dem Playa del Mayo, dem Teatro Colon oder dem Obelisken der inmitten der fünfzehnspurigen Verkehrsstraße, der Avida befindet

Cueva de las Manos

Die Felsmalereien in der Cueva del Manos (Höhle der Hände) sind zwischen 9.000 und 13.000 Jahre alt. Die Höhle wurde erst im vorherigen Jahrhundert entdeckt und 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Quebrada de Humahuaca

Eine 150km lange Schlucht die seit 2003 Weltnaturerbe ist. Sie zeigt die verschiedensten Gesteinsschichten, die besonders zum Sonnenauf-, und Untergang in den verschiedensten Farben leuchten.

Nationalpark Los Glaciares

Der Nationalpark liegt in der Provinz Santa Cruz. Er hat eine Fläche von 4459 Quadratkilometer di hauptsächlich aus Gletschern besteht. Die drei Hauptgletscher sind der Porito Moreno Gletscher, der Upsala und der Viedma Gletscher. Die bizarre Gletscherlandschaft mit ihren blau schimmernden Eisflächen ist einzigartig.

Nationalpark Talampaya

Der Nationalpark beeindruckt durch seine Wüstenlandschaft und die durch Erosion entstandenen Felsformationen, die bis zu 150 m in den Himmel ragen. 

Halbinsel Valdez

An der 400 km langen Küste tummeln sich Unmengen von Seelöwen und Seeelefanten. Es gibt große Kolonien von Magellan Pinguinen, die wegen ihrer fehlenden Scheu, etwas besonderes für Tierliebhaber sind. Vor der Küste lassen sich verschiedene Walarten beobachten.

Esteros del Iberá

Ein 13.000 Quadratkilometer großes Feuchtgebiet an der Grenze zu Brasilien. Mit seinen Lagunen und Sümpfen, Inseln und Mooren bietet es eine Heimat für allerlei Tier-, und Pflanzenarten.

San Ignacio Miní

Die 1696 von Jesuiten gegründete Mission beherbergte in ihrer Blütezeit 4.000 Einwohner. Missionare und Guarani-Indios die dort missioniert wurden. Die beeindruckenden Ruinen wurden schon 1940 gesichert und 1984 zum Weltkulturerbe erklärt.

Lassen Sie sich von unseren Argentinien Rundreisen inspirieren. Hier gibt es weitere Südamerika Rundreisen.