Unser Spezialist

Karin

aus: Chile

Länder: Chile

Ihr Kundenbetreuer

Andrea Ruch

Telefon: +49 (0) 89 24295183

Email: info@meinsüdamerika.de

Chile, Land der Kontraste

Santiago und seine Weingüter. Die Osterinsel und ihre polynesische Mystik. Das chilenische Patagonien mit dem Torres del Paine Nationalpark. Ein Land, 3 Visionen.

Preis p.P:
ab 1850 €
Reisedauer:
12 Tage / 11 Nächte
Reisetermine:
vom 01/01/2017 bis 28/02/2018
Mindesteilnehmerzahl Tooltip :   2 Personen
Reiseleiter:
Englisch

Highlights & Reiseablauf


Tag 1: Santiago de Chile

Ankunft am Flughafen von Santiago. Empfang und Transfer zum Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung.


Tag 2: Stadtrundfahrt - Weingut Concha y Toro (PM)

Abfahrt um 09.30 Uhr zur Satdtrundfahrt. Unsere Führung beginnt mit der Besichtigung der Plaza de Armas, der Kathedrale, der Hauptpost und des Rathauses von Santiago, hier liegt der Ursprung unserer Stadt, die Zone null. Weiter geht es zum Regierungspalast und zum alten Viertel von Santiago. Danach fahren wir gegen Osten zum modernen Teil der Stadt, wo Sie die beeindruckende Entwicklung der Stadt sehen können. Die Tour endet in einem Handwerkergeschäft in einem exklusiven Viertel, wo wir Arbeiten aus Lapislazuli bewundern können. Dieser blaue Edelstein existiert nur in Chile und in Afghanistan. Rückkehr zum Hotel.


Am Nachmittag laden wir Sie ein, mehr über den chilenischen Wein zu erfahren. Zum verabredeten Zeitpunkt Abfahrt vom Hotel zum Weingut Concha y Toro, die önologische Hauptattraktion in Santiagos Umgebung. Es liegt in Pirque, Maipo Tal, eine exclusive Zone für die Herstellung von Weltklasse Weinen, eine Stunde vom Zentrum Santiagos entfernt. Sie haben die Möglichkeit, seine alten Keller, einschließlich die des "'Casillero del Diablo" ( Keller des Teufels ) zu besichtigen. Hier werden Sie mehr über die Sage hören, die diesen Wein auf der ganzen Welt bekannt gemacht hat. Zusätzlich haben Sie bei einem Spaziergang die Möglichkeit, den wunderschönen Park und die Sommerresidenz seines Gründers kennen zu lernen, Don Melchor de Concha y Toro.


Tag 3: Viña del Mar und Valparaiso

Heute treffen Sie auf zwei der bedeutendsten Städte Chiles, die Küstenstädte Valparaíso und Viña del Mar. Die Reise führt Sie durch das zentrale Tal, berühmt für seine Weingüter. Valparaíso, im Jahr 2003 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, ist einer der wichtigsten Häfen Chiles. Durch seine spontane Architektur - erbaut auf 41 Hügeln - zeigt sie warum sie als eine der kulturell aktivsten Städte Chiles bekannt ist. Viña del Mar dagegen war in seinen Anfängen Land der Weinberge, wandelte sich aber zur Topadresse für die Sommermonate. Berühmt sind seine vielen Buchten und ihre Strände. Rückkehr nach Santiago zum Hotel.


Tag 4: Santiago - Osterinsel ( Rapa Nui )

Zur gegebenen Zeit Transfer zum Flughafen, um Ihren Flug Richtung Osterinsel zu nehmen. Ankunft am Flughafen von Mata Veri, Empfang im polynesischen Stil mit Blumenketten und Transfer zum Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung.
Rapa Nui, geheimnisvolles Inselparadies. Land des Königs Hotu Matua, wurde von dem Holländer Jacob Roggewen, am Ostersonntag des Jahres 1722 entdeckt. Er enthüllte der Welt eine alte unbekannte polynesische Kultur. Seine imposanten steinernen Denkmäler ( Moais ) machen aus der Osterinsel eines der größten Freilichtmuseen des Planeten. Rapa Nui anziehend wegen seiner Strände, geheimnisvoll wegen seiner Moai, von der Natur gesegnet. Im Jahre 1995 zum Weltkulturerbe durch die UNESCO erklärt.


Tag 5: Osterinsel - Ganztagsausflug

Abfahrt zum Ahu Akahanga, ein großer Ahu (Plattform), mit vier großen Statuen, der Sage nach liegt hier das Grab des ersten Königs der Insel. Weiterfahrt zum Steinbruch Rano Raraku, einem der größten und wichtigsten archäologischen Stätten der Insel, ein offener Steinbruch, wo die Moai ursprünglich behauen wurden. Hier kann man 300 Statuen in verschiedenen Stadien der Konstruktion sehen. Sie sind über die gesamte Zone verbreitet, sowohl in dem inneren Krater als auch in den äußeren Hängen des Vulkans. Weiter nach Tongariki, dam größten bekannten Ahu ( Plattform ) mit 200m Länge und mit 15 aufrechtstehenden Moais. Weiterfahrt entlang der Nordküste, vorbei an der Perouse Bucht nach Ahu Te Pito Kura (den Nabel der Welt ). Von dort fahren wir zur schönen archäologischen Zone von Anakena Strand, ein beliebtes Badeziel und Ruhebereich, verzaubert durch das klare, türkisfarbene warme Wasser und den weißen Sandstrand. Der Sage nach ist dies der Strand, an dem die Expedition des Königs Hotu Matua landete. Es war die Residenzzone der ehemaligen Herrscher und die Schule der alten Maori ( Gelehrte). In diesem Sektor gibt es zwei Ahus, die vollständig restauriert wurden, Ahu Nau Nau und Ahu Ature Huki. Rückkehr zum Hotel durch die Vaitea Farm.


Tag 6: Orongo und Akivi

Abfahrt nach Orongo. Hier, am Rand des Kraters wurde das zeremonielle Dorf von Orongo erbaut. Bis 1878 wurden auf der Insel die alten Rechte und Leistungstests praktiziert. In seinem berühmtesten Ritual musste der junge Rapa Nui die Klippen hinunter steigen, danach durch Hai verseuchtes Gewässer schwimmen, um zu einer kleinen Inseln vor der Küste zu gelangen und hier auf die Seeschwalbe, die das erste Ei legt, zu warten. Der Gewinner des Wettbewerbs hatte besondere Rechte und Privilegien im Laufe des ganzen Jahres. Die Orongo Felsen sind mit Hunderten von Petroglyphen des Vogel-Mannes verziehrt. Seevögel, insbesondere Fregattvögel, wurden zu einem wichtigen Symbol für die Rapa Nui. Wir fahren weiter zum Vulkan Rano Kau. Oben angekommen genießen wir einen wunderbaren Ausblick. Schimmernde Seen und Sümpfe prägen den Krater. Ana Kai Tangata ist die einzige Höhle, in der man noch Felsmalereien bewundern kann. Rückkehr zum Hotel. Freie Zeit.


Am Nachmittag Fahrt nach Akivi. Archäologischer Komplex, der im Jahr 1960 von dem Archäologen William Mulloy restauriert wurde. Sie können hier die sieben Statuen bewundern, die Ihren Blick Richtung Sonne schweifen lassen. Die Sage erzählt, es seien die sieben Entdecker, die König Hotu Matua sandte, die als erste auf Rapa Nui landeten. Weiter zu den Te Pahu, den antiken Höhlen am Fuße des Vulkans Terevaka. Von ihnen wird angenommen, dass sie als Zufluchtsort in Zeiten des Krieges dienten. Eine der Höhlen hat viel Platz und man geht davon aus, das sie als Wohnung verwendet worden ist. Im Inneren kann man Bananenstauden finden und angrenzende Höhlen, die bis unter die Erdoberfläche gehen. Wir haben die Möglichkeit, in eine der Höhlen hineinzugehen. Begleitet vom Reiseführer und mit einigen Fackeln begeben wir uns 200m in das Innere der Höhle. Nach dieser Erfahrung kehren wir zum Hotel zurück.


Tag 7: Osterinsel - Santiago

Zur gegebenen Zeit Transfer zum Flughafen Mata Veri. Abschied im polynesischen Stil mit Blumenkette. Abflug nach Santiago. Ankunft, Empfang und Transfer zum Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung.


Tag 8: Santiago

Am heutigen Tag haben Sie die Möglichkeit, die Stadt auf eigene Faust weiter zu entdecken. Wir empfehlen Ihnen einen Ausflug mit der Seilbahn auf den San Cristobal Berg, der mitten in der Stadt liegt. Genießen Sie den Panoramablick von einem der höchsten Aussichtspunkte der Stadt.


Tag 9: Santiago - Puerto Natales

Zur gegebenen Zeit Transfer zum Flughafen, um Ihren Flug Richtung Punta Arenas zu nehmen( empfohlen wird ein Flug am Vormittag ). Ankunft, Empfang und Transfer zum Busbahnhof. Weiterfahrt mit dem regulären Linienbus in die ca. 250 km entfernte Stadt Puerto Natales. Ankunft am Busbahnhof und Transfer zum Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung.
Puerto Natales liegt am Señoret Kanal mit Blick auf die patagonischen Anden. Es ist der Ausgangspunkt, um die herrliche Natur der Umgebung zu erkunden, darunter den Nationalpark Torres del Paine, das Naturdenkmal Höhle des Milodon. Puerto Natales ist die Hauptstadt der Provinz „ Letzte Hoffnung „ (Última Esperanza) im chilenischen Patagonien. Erleben Sie die weite und noch unberührte Natur.


Tag 10: Puerto Natales - Torres del Paine Nationalpark - Milodon Höhle - Puerto Natales

Heute machen wir einen ganztägigen Ausflug zum Nationalpark Torres del Paine, eröffnet 1959 und 1978 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Mit seinen 181,414 ha einer der angesehensten und wichtigsten Nationalparks Chiles und kürzlich zum 8. Weltwunder ernannt. Dieser Ort hat eine einzigartige biologische Vielfalt an einheimischer Flora und Fauna. Ohne Zweifel eine natürliche Pracht, geprägt durch seine vulkanische und eisige Vergangenheit. Die Granittürme und die große Paine Cordillera mit ihren Hörnern und die uralten Gletscher sind ein einmaliges Naturschauspiel. Wir verlassen den Park, um das zweite Naturdenkmal zu besuchen, das Reservat Cueva del Milodón, 1968 zum historischen Denkmal erklärt und 1993 zum Naturdenkmal ernannt. In der Höhle, die dem Reservat seinen Namen gibt, wurden die Reste des Milodon Darwinii, eines prähistorischen Säugetieres entdeckt. Diese Höhle hat eine Länge von 200m, eine Breite von 100m und eine Höhe von 80m. In ihrem Inneren haben wir die Möglichkeit, die Geschichte der Entstehung des prähistorischen Lebens zu erfahren, sowie eine Kopie in Originalgröße des Milodon zu bewundern. Nach der Besichtigung treten wir die Heimreise nach Puerto Natales an.


Tag 11: Puerto Natales - Schiffahrt Gletscher Balmaceda/Serrano - Punta Arenas

Heute werden wir eine aufregende Reise zum Nationalpark "Bernardo O´Higgins" machen. Hier befinden sich die Gletscher Balmaceda und Serrano. Sie sind ein Teil der Anden Gebirgskette. Sie werden die Möglichkeit haben, einen Ort zu besuchen, der fast unberührt ist. Der Zugang ist nur auf dem Seeweg möglich. Wir fahren mit dem Schiff durch den “Última Esperanza “ ( letzte Hoffung ) Fjord, diese Route wurde 1557 für die Expedition, die den Weg vom Pazifischen Ozean aus suchten, regelrecht zur "letzten Hoffnung", so entstand der Name. Auf dem Weg können wir die Gebäude des Bories Kühllager sehen, einer der größten fleischverarbeitenden Industrie des Landes. Den Balmaceda Gletscher kann man vom Schiff aus sehen. Weiterfahrt zum Serrano Gletscher. Wir docken am Kai von "Puerto Toro" an, dann starten wir eine halbstündige Wanderung durch den Urwald des Bernardo O´Higgins Nationalparks bis zum "Serrano Gletscher". Lassen Sie sich von der imposanten Aussicht verzaubern. Zurück nach Puerto Natales. Auf dem Weg halten wir in einer Estancia an, wo man uns mit einem typischen patagonischen Grill Mittagessen erwartet. Ankunft am Kai von Puerto Natales und Transfer zum Linienbus nach Punta Arenas. Ankunft und Transfer zum Hotel.


Tag 12: Punta Arenas

Zur gegebenen Zeit Transfer zum Flughafen, um Ihren Flug nach Santiago zu nehmen. Dort angekommen warten Sie am Flughafen auf Ihren Heimflug. 


Leistungen

Inkludierte Leistungen

Unterkunft in Hotel nach Wahl mit mit Frühstück


Alle Transfers


Bustickets, wie beschrieben


Alle Touren mit englischsprachigem Guide in eienr Gruppe


Eintrittsgelder außer Rapa Nui, Torres del Paine und Milodon Höhle


24 Stunden Notfallservice im Reiseland


 


Exkludierte Leistungen

Flüge + Flughafensteuern


Trinkgelder


Eintrittsgelder für Rapa Nui, Torres del Paine und Milodon Höhle


Alle nicht angegeben Leistungen


 








 



Zubuchbare Leistungen


Ostertermin und Tapatifest (Osterinsel)Preis auf Anfrage

 

Termine & Preise

Saison von - bis Doppelzimmerpreis p.P. Einzelzimmerpreis p.P.
Eurotel Providencia + Htl Rapa Nui + Htl Weskar Lodge/Std. Fjord + Htl Rey Don Felipe01/10/2017 - 28/02/20181850 €-
Htl Plaza San Francisco + Htl Otai/Sup. + Costaustralis/OCV + Htl Cabo de Hornos01/01/2017 - 28/02/20182118 €-

Länderinformationen

 

Chile

Fakten

Fläche 755.696 km²
Bevölkerung ca. 17 Mio
Hauptstadt Santiago de Chile
Die größten Städte 1. Santiago 2. Vina causino 3. Antofagasta 4. Vina del Mar 5. Valparaiso
Landessprache Spanisch
Währung Chilenischer Peso (CLP)

Wichtige Historische Daten

  • 1520 betratt als erster Europäer Ferdinand Margellan Chile
    Pedro de Valdivia begann 1540 mit 150 Soldaten eine Expedition nach Chile, wo er ein Jahr später 1541 die Hauptstadt Santiago gründete.
  • Bereits 1808 erlangte Chile seine Unabhängigkeit von Spanien
    1891 Bürgerkrieg mit 6.000 Toten
  • 1906 Erdbeben und Tsunami der die Stadt Valparaiso zerstörte
  • 1970 Allende wird zum Präsident Chiles
  • 1973 Putsch durch Pinochet was zu einer starken Radilasierung der Poltik führte und viele Tote fordert.
  • 1990 mit der freien Wahl Aylwins zum Präsidenten gelingt Chile der Weg zurück zur Demokratie

Klima

Chile hat viele verschiedene Klimas. Da es Wüsten, Berge und Küstenregionen gibt sowie eine riesige Nord- Südausdehnung. Im Norden herrschen relative milde Temperaturen um 15 - 25 ° Grad nur im Winter mit nur geringen Änderungen. In Zentralchile ist der Wechsel der Temperaturen jahreszeitlich stärker Ausgeprägt, im Sommer sind Temperaturen bis 30 Grad möglich. Im Winter sinken diese stark. Chiles Süden erreicht nur im Sommer Temperaturen von 20 Grad im Winter gibt es Minus Grade.

 

Tipp:

Chile grenzt an mehreren Ländern in Südamerika die alle eine Rundreise Wert sind. Verbinden Sie Ihre Chile Rundreise mit dem in die Nachbarländer. Hier geht es zu unseren Bolivien Rundreisen, Argentinien Rundreisen und Peru Rundreisen.

Wichtigste Flughäfen

Santiago de Chile Airport, Flughafen Aeropuerto Comodoro Arturo Merino Benitez

Chilenische Fluglinien

LAN AIRLINES

Impfungen und Gesundheit

Vorgeschriebene Impfungen:

Keine

Empfohlene Impfungen:

Hepatitis A, bei individuellen Reisen Typhus

Malaria:

Chile ist frei von Malaria

Einreisebestimmungen:

Deutsche Staatsangehörige können bis zu 90 Tage als Touristen visafrei nach Chile reisen. Bei einreise wird kostenlos eine "Tarjeta de Turismo" (Touristenkarte) ausgestellt, zum Aufenthalt von 90 Tagen berechtigt, diese muss beim Verlassen des Landes zurückgegeben werden. Bei Verlust oder Diebstahl muss daher vor Ausreise von der "Policía Internacional" in Santiago (Gral. Borgoño 1052, Tel. 02-5657863) bzw. in anderen Regionen von der "Policía de Investigaciones" eine Ersatzkarte ausgestellt werden. Eine Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung um weitere 90 Tage ist gegen eine Gebühr von 100 USD einmalig möglich. Zuständig ist das "Departamento de Extranjería" in Santiago (Agustinas 1235, Tel. 02-5502469) bzw. in anderen Regionen die jeweilige "Gobernación Provincial".Reisedokumente: Für Erwachsene Reisepass der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Der Kinderreisepass und der Kinderausweis ist offiziell nicht anerkannt, wird aber akzeptiert sofern mit Foto versehen.

Mein Südamerika übernimmt für die Aktualität und Vollständigkeit der oben aufgeführten Klima-, Gesundheits- und Einreisebestimmungen keine Gewähr. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Staaten sowie zu Gesundheitsfragen die zuständigen Gesundheitsämter erteilen.