Unser Spezialist

Franziska

aus: Ecuador

Länder: Ecuador

Ihr Kundenbetreuer

Andrea Ruch

Telefon: +49 (0) 89 24295183

Email: info@meinsüdamerika.de

Dschungel Abenteuer mit den Waorani

Auf dieser Reise erwartet Sie ein Abenteuerprogramm im Yasuní Nationalpark, Sie erhalten einen Einblick in die Kultur der Huaorani und Sie lernen die Tier- und Pflanzenwelt Amazoniens kennen.


 

Preis p.P:
ab 1908 €
Reisedauer:
9 Tage / 8 Nächte
Reisetermine:
vom 01/01 bis 31/12/2017
Mindesteilnehmerzahl Tooltip :   4 Personen
Reiseleiter:
Deutsch, Englisch, Weitere Sprachen auf Anfrage

Highlights & Reiseablauf


Tag 1: Ankunft in Quito

An diesem Tag fliegen Sie nach Ecuador und kommen am internationalen Flughafen in Quito an, wo Sie auch schon Ihr Reiseleiter empfängt und Sie zu Ihrem Hotel bringen wird. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung um Quito, die „Stadt des ewigen Frühlings“, auf sich einwirken zu lassen. Die Hauptstadt Ecuadors liegt auf 2.850 m Höhe und ist von Bergen und schneebedeckten Vulkanen umgeben.


Übernachtung im Hotel in Quito


 


Tag 2: Quito - Coca – Waorani Territorium

Nach einer Busfahrt oder dem kurzen Flug nach Coca (Francisco de Orellana), heißt Sie Ihr Reiseführer willkommen. Sie reisen mit einem Privatfahrzeug ungefähr 3 Std. bis zu dem Shiripuno Fluss im Waorani-Territorium in der Provinz Orellana. Bevor es mit dem Motorkanu flussabwärts geht, nehmen Sie das Mittagessen zu sich. Entdecken Sie einen kilometerlangen unberührten Regenwald, während sie eine Vielzahl von Vögeln und anderen Tieren beobachten können. An einer Campsite errichten Sie ihre Zelte und das Abendessen wird zubereitet.


Übernachtung in Zelten, F/M/A


Tag 3: Ankunft bei den Waorani

Heute geht es tiefer in den Regenwald: Nach einem herzhaften Frühstück fahren Sie weiter auf dem Shiripuno Fluss bis zu seinem Zusammenfluss mit dem Cononaco Fluss, der uns in das Waorani-Dorf bringt. Mit etwas Glück haben Sie die Gelegenheit während der Fahrt Tiere wie Anakondas, Flussschildkröten, Papageien, Tukane, Tapire und mehr beobachten zu können. Aufbau der Zelte in der Nähe des Dorfes und Abendessen.


Übernachtung in Zelten, F/M/A


Tag 4: Waorani

Am Morgen brechen Sie mit einer Gruppe Waorani auf eine lange Wanderung durch den Regenwald auf. Sie zeigen Ihnen Pflanzen und Bäume, die sie zum Hüttenbau, zur Herstellung von Waffen und als Arzneipflanzen einsetzen. Am Nachmittag besuchen Sie die ganze Dorfgemeinschaft und lernen ihre Kultur und Lebensart näher kennen. Die Waorani haben erst seit wenigen Jahrzehnten friedlichen Kontakt mit unserer Zivilisation. So leben Sie noch immer auf traditionelle Art und Weise und integrieren die Vor- und Nachteile unserer Kultur.


Übernachtung in Zelten, F/M/A


Tag 5: Wanderung im Regenwald

Früh am morgen brechen wir die Zelte ab und fahren den Fluss weiter hinunter. An einer geeigneten Stelle bauen wir unser Camp auf und gehen erneut auf eine Regenwaldwanderung, während der unser Naturkundeführer uns dessen Komplexität erklärt. Mittagessen im Camp. Während des ruhigen Nachmittags lassen wir uns von dem begleitenden Waorani zeigen, wie sie Kronen oder Ketten aus Naturmaterialien herstellen. Am Abend machen wir uns mit dem Kanu auf die Suche nach Kaimanen und anderen nachtaktiven Tieren.


Übernachtung in Zelten, F/M/A


Tag 6: Exkursion im Regenwald

Noch vor dem Frühstück lassen Sie sich mit dem Kanu den Fluss hinab treiben und halten nach Vögeln und Säugetieren Ausschau. Anschließend wandern Sie zu einer Salzstelle, zu der häufig große Gruppen von Aras und Sittichen, aber auch Säugetiere oder andere Vögelarten kommen um von der mineralreichen Erde zu essen. Am Nachmittag versuchen Sie ihr Glück beim Fischen in einem Altarm und am Abend steht eine Nachtwanderung an: Insekten, Amphibien und andere nachtaktive Tiere wollen entdeckt werden.


Übernachtung in Zelten, F/M/A


Tag 7: Flussaufwärts

Heute fahren Sie flussaufwärts und schlagen ihre Zelte an einem kleineren Fluss auf um dort die letzte Nacht im Regenwald zu verbringen. Es besteht immer die Möglichkeit während der Fahrt Tiere wie Anakondas, Flussschildkröten, Papageien, Tukane, Tapire und mehr zu sichten.


Übernachtung in Zelten, F/M/A


Tag 8: Waorani Territorium - Coca

Früh am Morgen können Sie noch einmal auf einer kurzen Tour nach Vögeln und Säugetieren suchen (optional). Frühstück und anschließend Abbau des Camps ehe Sie den Fluss bis zur Brücke hochfahren. Dort wartet das Fahrzeug auf Sie, um Sie nach Coca zurück zu bringen, das Sie gegen 16 Uhr erreichen.



F/M/-


Tag 9: Quito - Transfer Hotel - Flughafen

Heute heißt es Abschied nehmen! Am Morgen haben Sie noch die Möglichkeit Quito's Altstadt zu erkunden. Danach werden Sie zum Flughafen von Quito gebracht, um dort Ihren Rückflug anzutreten. Optional können Sie eine Verlängerung auf Galapagos oder an die Küste buchen.


F/-/-

Sie suchen weitere Vorschläge für Ihre Ecuador Reise? Dann schauen Sie sich unsere weiteren Vorschläge für Ecuador Rundreisen an oder lassen Sie sich von unseren Südamerika Rundreisen inspirieren.


Leistungen

Inkludierte Leistungen

- 2x Unterkunft in Quito im guten Mittelklasse Hotel, inbegriffen Frühstück


- Unterbringung in Zelten mit Vollpension


- Transfer von und zum Flughafen in Quito 1. und 9. Tag


- Gruppenexkursion mit Waorani-Führer und zweisprachigem Naturkundeführer


- Transport im Kanu


- Trinkwasser


- Gummistiefel (bis Größe 44)


- 24-Stunden Notfallservice im Reiseland


 


Exkludierte Leistungen

- Nationaler Flug Quito - Coca -Quito and transfer


- Eintritt in den Nationalpark, das Waorani Territorium und das Waorani Dorf


- Trinkgelder


- Internationaler Hin- und Rückflug


- Reiseversicherung


 



Zubuchbare Leistungen


Flug Quito - Coca - Quito mit transferPreis auf Anfrage
Flüge nach / aus EcuadorPreis auf Anfrage

 

Termine & Preise

Saison von - bis Doppelzimmerpreis p.P. Einzelzimmerpreis p.P.
Für 4 Personen01/01/2017 - 31/12/20171908 €-

Länderinformationen

 

Ecuador

Fakten


Fläche 283.560 km²
Bevölkerung 14.306.876 Einwohner
Hauptstadt Quito
Die größten Städte 1. Guayaquil 2. Quito 3. Cuenca 4. Santo Domingo 5. Machala
Landessprache Spanisch und Ketschua
Währung Als einziges Land Südamerikas hat Ecuador keine eigene Währung. Als Zahlungsmittel wird der US Dollar genutzt.

Wichtige Historische Daten

  • Die Eroberung Ecuadors wurde von Sebastián de Belalcázar, Hauptmann Francisco Pizarro Anfang des 16. Jahrd. voran getrieben.
  • 1802 bereiste der Naturforscher Alexander von Humboldt Ecuador
  • Bestrebungen zur Unabhängigkeit gab es bereits 1809 zur tatsächlichen Unabhängigkeit von Spanien kam es erst 1822
    Bedingt durch den Zerfall Großkolumbiens wurde 1830 Ecuador Republik
  • 1832 wurden die Galapagos Inseln ins Staatsgebiet Ecuadors einverleibt
  • 1904 und durch den Peruanisch-Ecuadoriansichen Krieg 1941 verlor Ecuador zweimal große Teile des Staatsgebietes an Kolumbien und Peru. Wobei diese seit der Kolonialzeit de facto nie beschütz oder genutzt wurden.
  • 1998 wurde nach einem weiteren Grenzkonflikt mit Peru 1995 ein endgültiger Friedensvertrag geschlossen

Klima

Wie alles in Ecuador hat auch das Klima seine Unterschiede. Durch Ecuador läuft wie der Name schon andeutet der Äquator. Deswegen sollte es eigentlich keine großen Temperatur Schwankungen geben. Auf das Jahr verteilt stimmt diese Aussage sogar. Da es in Ecuador aber Höhenunterschiede von 0 bis 6000 Metern gibt, sind Temperaturunterschiede unausweichlich. Auch Temperatur Schwankungen zwischen Tag und Nacht können in manchen Gebieten sehr hoch sein. Die Küste in Ecuador hat tägliche Höchsttemperaturen von durchschnittlich etwa 30 ° C. Es gibt auch eine Regenzeit zwischen Januar und April. Im Hochland ist die Trockenzeit zwischen Juni und Ende September aber auch die Regenzeit im Dezember ist nicht sehr feucht. Letztlich ist zum Klima der Galápagos-Inseln zusagen, dass diese trotz der äquatorialen Lage ziemlich trocken ist, auch wenn es zwischen Januar und April sehr feucht und heiß ist.

Tipp:

Ecuador grenzt an mehreren Ländern in Südamerika die alle eine Rundreise Wert sind. Verbinden Sie Ihre Ecuador Rundreise mit dem in die Nachbarländer. Hier geht es zu unseren Kolumbien Rundreisen und Peru Rundreisen.

Wichtigste Flughäfen

QUITO MARISCAL SUCRE UIO

MACAS MACAS XMS

GUAYAQUIL SIMON BOLIVAR INTERNATIONAL GYE

CUENCA MARISCAL LAMAR CUE

Galapagos Islands Baltra / GPS

Wer fliegt nach Ecuador


Avianca , LAN Airlines, Delta Airlines, KLM, Air France, Iberia, British Airways

Impfungen und Gesundheit:

Vorgeschriebene Impfungen: keine

Empfohlene Impfungen:

Standardimpfungen und Hepatitis A sowie Gelbfieberimpfung bei Reisen in das Amazonasgebiet oder in Gebiete östlich der Anden.

Malaria:

Wenn auch neben den Galápagos-Inseln, Quito, Guayaquil und das Hochland als malariafrei gelten, so besteht doch ein geringes Risiko im ganzen Land unterhalb von 1500m Höhe, vor allem in den Esmeraldas.

Darum und auch zur Vorbeugung gegen Denguefieber ist aktiver Mückenschutz zu empfehlen.

Einreisebestimmungen:

Deutsche Staatsbürger benötigen für eine Reise von bis zu 90 Tagen kein Visum. Ein Aufenhalt der länger als 90 Tage dauern soll muss vorher mit der Botschaft Ecuadors in Deutschland geklärt werden, da der Aufenthalt in Ecuador nicht verlängert werden kann auch nicht durch kurzzeitige Ausreise nach Kolumbien oder Peru. Zur Einreise von Erwachsenen wird ein Reisepass mit einer Gültigkeit von 6 Monaten verlangt. Kinder benötigen einen Kinderreisepass, mit der gleichen Gültigkeit. Von der Einreise mit dem noch gültigen Kinderausweis wird abgeraten, da es schon zu Problemen gekommen ist.

Mein Südamerika übernimmt für die Aktualität und Vollständigkeit der oben aufgeführten Klima-, Gesundheits- und Einreisebestimmungen keine Gewähr. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Staaten sowie zu Gesundheitsfragen die zuständigen Gesundheitsämter erteilen.