Unser Spezialist

Tariq

aus: Ecuador

Länder: Ecuador

Ihr Kundenbetreuer

Andrea Ruch

Telefon: +49 (0) 89 24295183

Email: info@meinsüdamerika.de

Galapagos mit dem Segelschiff

Entdecken Sie auf dieser unvergesslichen Kreuzfahrt mit deutschsprachiger Reiseleitung das Naturparadies Galapagos.

Preis p.P:
ab 4143 €
Reisedauer:
8 Tage / 7 Nächte
Reisetermine:
09/07, 06/08, 03/09, 17/09, 01/10, 15/10, 29/10, 12/11/2016
Reiseleiter:
Deutsch, Englisch

Highlights & Reiseablauf


Tag 1: SAMSTAG – Anker lichten

Nachmittags: Santa Cruz: Nach Ihrer Ankunft auf Baltra werden Sie zu ihrem Schiff, der Mary Anne, gebracht, die zunächst Black Turtle Cove ansteuert, eine große Lagune an der Nordküste von Santa Cruz. Pelikane und Reiher ruhen hier auf den Ästen, während grüne Meeresschildkröten neben ihnen durch das Wasser gleiten und Sie mit dem Schlauchboot langsam durch die Lagune fahren.


Tag 2: SONNTAG – Fernab auf Genovesa

Morgens: Genovesa: Nach einer Wasserlandung erwartet Sie ein Highlight aller Galapagosreisen: der Korallenstrand von Darwin Bay. Die roten Mangroven und die weichen Opuntien (Birnenkakteen) sind beliebte Orte bei Rotfußtölpeln und Fregattvögeln.
Nachmittags:. Nach einer trockenen Landung erklimmen Sie die Prince Philips Steps, bis Sie zu einer Ebene gelangen, auf der Nazcatölpel und große Fregattvögel nisten. Rotfußtölpel ruhen auf Palo Santo-Bäumen, während hunderte Wellenläufer mühelos durch die Lüfte gleiten.


Tag 3: MONTAG – Ein Monument aus Stein

Morgens: Bartholomé: Nach einer trockenen Landung auf Bartolomé gilt es, über einige Stufen eine Anhöhe zu erklimmen, von der aus sich der Pinnacle Rock in einem atemberaubenden Panorama präsentiert. Von hier aus können Sie die Nachbarinsel Santiago und die zentralen Inseln des Archipels erblicken. Nachmittags: Santiago: Nasslandung an einem dunklen Vulkanstrand, der sich weit in die Breite zieht, an der Küste bei Sullivan Bay geht es weiter. Grotten und Bögen, geformt durch den Ozean, bilden hier Zuflucht für den Galapagos Seebären.


Tag 4: DIENSTAG – Roter Sand

Morgens: Rábida: Mit einer Nassladung beginnt die Entdeckungsreise der roten Insel mit ihrem kastanienbraunen Inselkern und den charakteristischen Salzwasserlagunen. Viele Darwinfinken, Galapagosspottdrosseln, Goldwaldsänger und abhängig von der Jahreszeit auch braune Pelikane nisten an den Stränden.
Nachmittags: Santa Cruz: Nach einer Trockenlandung an der Nordwestküste bei Cerro Dragón treffen Sie auf eine Salzwasserlagune hinter den weißen Stränden. Hier erwarten uns Flamingos, Stelzenläufer und Bahama-Enten. Das Zentrum der Insel ist bekannt für seine Brutstätte der Landleguane.


Tag 5: MITTWOCH – Einsames Eiland

Morgens: Die Besuchspunkte bei “las Bachas” sind zwei Strände an der Nordostküste von Santa Cruz. Der Sand an diesen wunderschönen Stränden besteht aus den Überresten von Korallen und ist daher weiß und sehr weich – einer der liebsten Nistplätze für Meeresschildkröten. Hinter einem der Strände findet man eine kleine Brackwasserlagune, an der man gelegentlich Flamingos und andere Seevögel beobachten kann. Der zweite der Strände ist länger und bietet zwei Bargen oder Lastkähnen die letzte Ruhestätte, die dort im zweiten Weltkrieg hinterlassen wurden als die USA Baltra als strategischen Stützpunkt zum Schutz des Panamakanals benutzten. Der Name Bachas kommt vom englischen Wort Barges und seiner lokalen Aussprache.
Nachmittags: Nach einem ausgezeichneten Mittagessen begeben wir uns auf die Fahrt zu Punta Carrion, dem Ort unserer nächsten Inselerkundung. Dort angekommen beginnen wir mit einer Pangafahrt (Beiboot), um uns die Gegend anzuschauen, anschließend werden wir schnorchelnd die lebendige Unterwasserwelt beobachten.


Tag 6: DONNERSTAG – Zur Insel der Hoffnung

Morgens: Heute morgen legen Sie an einem der ältesten Häfen auf der kleinen Insel Plaza Sur an, wo Sie auf grünlich schimmernde Kaktusfeigen, rötliche Sesuvien (Bodendecker) und kupferfarbene Landleguane treffen.
Nachmittags: Nach einer Nasslandung auf Santa Fé erkunden Sie die größte Anzahl der Opuntien (Birnenkaktus) und treffen auf die inseleigene Unterart der Landleguane: die Landleguane von Santa Fé. Halten Sie zudem Ausschau nach Vögeln wie die Darwin Finken und den gelben Goldwaldsängern.


Tag 7: FREITAG – Jede siebte Welle

Morgens: Española: Vor uns taucht einer der schönsten Strände des Galapagos-Archipels auf. Der Tag beginnt mit einer Nasslandung in der bezaubernden Gardner Bucht, wo uns endemische Galapagos Seelöwen, Meeresechsen, Darwinfinken und die Española Spottdrosseln geduldig erwarten.
Nachmittags: Eine Trockenlandung in Española ist der Beginn einer aufregenden Wanderung entlang eines Pfades voll mit Meeresechsen, Blaufußtölpeln und Galapagos Seelöwen. Genießen Sie eine einmalige Aussicht auf ein beeindruckendes Blasloch, ein Lavagewölbe, durch welches die Gezeiten Wasser in die Lüfte schießen. Diese Region ist auch eine beliebte Brutstätte für Albatrosse von April bis Dezember.


Tag 8: SAMSTAG – Goodbye Lonesome George

Morgens: Chrales Darwin Station Die Brutstation „Fausto Llerena“ wurde 1964 gegründet. Hier kann man verschiedene Arten von Riesenschildkröten verschiedener Inseln sehen, unter ihnen die wohl berühmteste von Ihnen, den „Einsamen George“, das letzte Exemplar einer einst auf Pinta ansässigen Art. Die Tiere sind zu ihrem Schutz in großen, naturnahen Käfigen untergebracht. So können Besucher sie leicht beobachten. Die Käfige sind je nach den unterschiedlichen Wachstumsstufen getrennt: Eier, Neugeborene, Jungtiere (bis zur Auswilderungsreife) und erwachsene Tiere.
Im Anschluss and diesen Besuch machen wir uns auf den Weg zum Flughafen, um uns von dort auf den Rückweg zum ecuadorianischen Festland zu begeben.


Zusätzlich zu unseren Landausflügen bieten wir auch Schnorchelausflüge, Schlauchboot und Kayakfahrten an.

Sie suchen weitere Vorschläge für Ihre Ecuador Reise? Dann schauen Sie sich unsere weiteren Vorschläge für Ecuador Rundreisen an oder lassen Sie sich von unseren Südamerika Rundreisen inspirieren.


Leistungen

Inkludierte Leistungen

- Alle Exkursionen
- Englisch sowie deutschsprechender Guide
- Alle Mahlzeiten
- Wasser, Tee und Kaffee
- Transfer vom/zum Flughafen (Baltra) vom/ zum Kreuzfahrtschiff
- Schnorchelausrüstung


- 24 Stunden Notfallerservice im Reiseland


Exkludierte Leistungen

- Flugtickets


- Ingala Karte


- Alkoholische Getränke


- Trinkgeld


- Alle nicht angegebenen Leistungen



Zubuchbare Leistungen


FlügePreis auf Anfrage

 

Termine & Preise

Saison von - bis Doppelzimmerpreis p.P. Einzelzimmerpreis p.P.
Juli09/07/2016 - 16/07/20164143 €-
August06/08/2016 - 13/08/20164143 €-
Septiembre 103/09/2016 - 10/09/20164143 €-
September 217/09/2016 - 24/09/20164143 €-
Oktober 101/10/2016 - 08/10/20164143 €-
Oktober 215/10/2016 - 22/10/20164143 €-
Oktober 329/10/2016 - 05/11/20164143 €-
November12/11/2016 - 19/11/20164143 €-

Länderinformationen

 

Ecuador

Fakten


Fläche 283.560 km²
Bevölkerung 14.306.876 Einwohner
Hauptstadt Quito
Die größten Städte 1. Guayaquil 2. Quito 3. Cuenca 4. Santo Domingo 5. Machala
Landessprache Spanisch und Ketschua
Währung Als einziges Land Südamerikas hat Ecuador keine eigene Währung. Als Zahlungsmittel wird der US Dollar genutzt.

Wichtige Historische Daten

  • Die Eroberung Ecuadors wurde von Sebastián de Belalcázar, Hauptmann Francisco Pizarro Anfang des 16. Jahrd. voran getrieben.
  • 1802 bereiste der Naturforscher Alexander von Humboldt Ecuador
  • Bestrebungen zur Unabhängigkeit gab es bereits 1809 zur tatsächlichen Unabhängigkeit von Spanien kam es erst 1822
    Bedingt durch den Zerfall Großkolumbiens wurde 1830 Ecuador Republik
  • 1832 wurden die Galapagos Inseln ins Staatsgebiet Ecuadors einverleibt
  • 1904 und durch den Peruanisch-Ecuadoriansichen Krieg 1941 verlor Ecuador zweimal große Teile des Staatsgebietes an Kolumbien und Peru. Wobei diese seit der Kolonialzeit de facto nie beschütz oder genutzt wurden.
  • 1998 wurde nach einem weiteren Grenzkonflikt mit Peru 1995 ein endgültiger Friedensvertrag geschlossen

Klima

Wie alles in Ecuador hat auch das Klima seine Unterschiede. Durch Ecuador läuft wie der Name schon andeutet der Äquator. Deswegen sollte es eigentlich keine großen Temperatur Schwankungen geben. Auf das Jahr verteilt stimmt diese Aussage sogar. Da es in Ecuador aber Höhenunterschiede von 0 bis 6000 Metern gibt, sind Temperaturunterschiede unausweichlich. Auch Temperatur Schwankungen zwischen Tag und Nacht können in manchen Gebieten sehr hoch sein. Die Küste in Ecuador hat tägliche Höchsttemperaturen von durchschnittlich etwa 30 ° C. Es gibt auch eine Regenzeit zwischen Januar und April. Im Hochland ist die Trockenzeit zwischen Juni und Ende September aber auch die Regenzeit im Dezember ist nicht sehr feucht. Letztlich ist zum Klima der Galápagos-Inseln zusagen, dass diese trotz der äquatorialen Lage ziemlich trocken ist, auch wenn es zwischen Januar und April sehr feucht und heiß ist.

Tipp:

Ecuador grenzt an mehreren Ländern in Südamerika die alle eine Rundreise Wert sind. Verbinden Sie Ihre Ecuador Rundreise mit dem in die Nachbarländer. Hier geht es zu unseren Kolumbien Rundreisen und Peru Rundreisen.

Wichtigste Flughäfen

QUITO MARISCAL SUCRE UIO

MACAS MACAS XMS

GUAYAQUIL SIMON BOLIVAR INTERNATIONAL GYE

CUENCA MARISCAL LAMAR CUE

Galapagos Islands Baltra / GPS

Wer fliegt nach Ecuador


Avianca , LAN Airlines, Delta Airlines, KLM, Air France, Iberia, British Airways

Impfungen und Gesundheit:

Vorgeschriebene Impfungen: keine

Empfohlene Impfungen:

Standardimpfungen und Hepatitis A sowie Gelbfieberimpfung bei Reisen in das Amazonasgebiet oder in Gebiete östlich der Anden.

Malaria:

Wenn auch neben den Galápagos-Inseln, Quito, Guayaquil und das Hochland als malariafrei gelten, so besteht doch ein geringes Risiko im ganzen Land unterhalb von 1500m Höhe, vor allem in den Esmeraldas.

Darum und auch zur Vorbeugung gegen Denguefieber ist aktiver Mückenschutz zu empfehlen.

Einreisebestimmungen:

Deutsche Staatsbürger benötigen für eine Reise von bis zu 90 Tagen kein Visum. Ein Aufenhalt der länger als 90 Tage dauern soll muss vorher mit der Botschaft Ecuadors in Deutschland geklärt werden, da der Aufenthalt in Ecuador nicht verlängert werden kann auch nicht durch kurzzeitige Ausreise nach Kolumbien oder Peru. Zur Einreise von Erwachsenen wird ein Reisepass mit einer Gültigkeit von 6 Monaten verlangt. Kinder benötigen einen Kinderreisepass, mit der gleichen Gültigkeit. Von der Einreise mit dem noch gültigen Kinderausweis wird abgeraten, da es schon zu Problemen gekommen ist.

Mein Südamerika übernimmt für die Aktualität und Vollständigkeit der oben aufgeführten Klima-, Gesundheits- und Einreisebestimmungen keine Gewähr. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Staaten sowie zu Gesundheitsfragen die zuständigen Gesundheitsämter erteilen.