Unser Spezialist

Monika

aus: Chile

Länder: Bolivien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Peru, Uruguay, Costa Rica, Mexiko

Ihr Kundenbetreuer

Andrea Ruch

Telefon: +49 (0) 89 24295183

Email: info@meinsüdamerika.de

Spanischkurs in Lima, Peru

Verbinden Sie Bildung und Kultur bei einem Sprachkurs in Perus Hauptstadt Lima und entdecken Sie antike Kolonialbauten und historische Artefakte eines UNESCO-Weltkulturerbes.

Preis p.P:
ab 512 €
Reisedauer:
14 Tage
Reisetermine:
vom 01/01/2016 bis 31/12/2020

Programmbeschreibung


Lernen Sie Spanisch in einem UNESCO-Weltkulturerbe und entdecken Sie die faszinierenden Geheimnisse einer der bedeutendsten Städte Südamerikas: Lima. Geprägt zum einen durch jahrhundertealte Relikte indigener Völker und zum anderen durch das Handeln seiner spanischen Eroberer bietet die Hauptstadt Perus eine einzigartige Kombination aus Kultur und Geschichte, die seines gleichen sucht, und ist in jedem Fall eine reise Wert.
Lernen Sie die Sprache seiner Eroberer und verstehen Sie warum Lima auch „die Stadt der Könige“ genannt wird; besuchen Sie die erste Universität des gesamten amerikanischen Kontinents und geiessen Sie die kulinarischen Kostbarkeiten der Hafenstadt.


Sprachschule
Die Spanischschule in Lima ist Teil eines Sprachschulnetzwerks, das mehrere Schulen in Peru, Chile und Argentinien unterhält. Die Schulen gehören zu den besten in ganz Südamerika. Jedes Jahr absolvieren tausende Schüler aus der ganzen Welt einen Sprachkurs. Die Schulverwaltung und das Lehrpersonal blicken auf viele erfahrungsreiche Jahre zurück und der schnelle Wachstum ist bester Beweis ihres Erfolges. Dies fliesst in die Gestaltung des Unterrichts mit ein und die Lehrmethoden werden ständig überarbeitet und an aktuelle Erfordernisse angepasst.

Die Lage im lebhaften Stadtviertel Miraflores ist nahezu perfekt. Das Viertel gehört zu den sichersten Gegenden der Stadt und liegt nur wenige Gehminuten von der Pazifikküste entfernt.
Unweit der Schule befinden sich grosszügige Parks, Einkaufzentren, Bars, Restaurants und gemütliche Strassencafés. Dort können Sie bei einem Plausch mit Einheimischen Ihre Sprachkenntnisse auf die Probe stellen.

Feiertage 2017:
Apr 14, Mai 01, Jul 28, Dez 25 - Die Unterrichtsstunden werden nicht nachgeholt.
Apr 13, Jun 29, Aug 30, Nov 01, Dez 08 - Die Unterrichtsstunden werden durch Konversations-Clubs ersetzt.

Sprachkurs
Die Kurse richten sich nach einem besonderen Sprachprogramm, das sowohl fliessendes Sprechen und das Hörverständnis fördert, als auch Grammatik und Satzbau schult.

Um Ihren Anforderungen genaustens gerecht zu werden, sind die Kurse in verschiedene Sprachniveaus (Anfänger, Mittelstufe, Fortgeschrittene) unterteilt. Ausserdem können Sie zwischen Gruppenkurs, Einzelkurs und Intensivkurs (Mischung aus Gruppen- und Einzelunterricht) wählen.
An den Nachmittagen finden freiwillige Workshops statt, die bestimmte Themen des Unterrichts nochmal aufgreifen und in denen Sie Unklarheiten klarstellen können.


Hinweis
Der Spanischkurs in Lima wird von vielen Bundesländern in Deutschland als Bildungsurlaub anerkannt. Weitere Informationen auf Anfrage.
Alle Kurse sind das ganze Jahr über buchbar und starten immer montags. Für das Erreichen des nächsten Sprachniveaus sind zwei Wochen angesetzt. Eine Unterrichtsstunde beträgt 50 Minuten.


Zusatzangebot Freizeit
Eine Fremdsprache zu lernen bedeutet nicht nur, im Klassenzimmer zu sitzen und Grammatik zu pauken. Vielmehr bedeutet es, Kontakt mit Muttersprachlern und ein Eintauchen in die Kultur und Traditionen des Gastlandes.

Mit einem wöchentlich wechselndem Aktivitätenprogramm setzt die Sprachschule alles daran, ihren Schülern ein ausgeglichenes und interessantes Freizeitprogramm zu bieten. Zu den Veranstaltungen gehören u.a. Kochkurse, Tanzstunden, Filmabende, kulturelle und folklorische Aktivitäten, Stadtrundgänge und Ausflüge ins südamerikanische Nachtleben. Von Lima können Sie auch selbst Ausflüge zu Perus wunderschönen Stränden machen oder die herrliche Landschaften im Hinterland erkunden.


Unterkunft
Sie wohnen in einem Einzelzimmer in einer peruanischen Gastfamilie. Das Leben in einer einheimischen Familie bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie neben der direkten Vertiefung der im Unterricht erworbenen Sprachkenntnisse ausserdem das Leben in Peru hautnah miterleben können. Sie erfahren reichlich über die peruanische Kultur und Küche und leben sich dank der Gastfreundschaft der Peruaner schnell in die Gesellschaft ein.
Die Unterkunft schliesst ausserdem zwei Mahlzeiten pro Tag mit ein.

Für bei uns gebuchte Sprachreisen in Südamerika gibt es einen 50,00 € Gutschein auf all unsere Südamerika Rundreisen!

 

Hinweis: Das Programm wird von unserem Partner South America Inside durchgeführt und nicht von Mein Südamerika. Für dieses Programm gelten daher die AGBs von South America Inside, welche Sie hier einsehen können.

Leistungen

Inkludierte Leistungen

- Erstklassiger Spanisch-Sprachkurs
- Einzelzimmer bei peruanischer Gastfamilie
- Halbpension
- Unterrichtsmaterial
- Einstufungstest
- Getränke, Tee, Kaffee während der Schulpausen
- Freizeitkalender mit einigen kostenlosen Aktivitäten
- Programm-Handbuch Peru
- Ansprechpartner vor Ort
- 24-Stunden-Notfallnummer
- Internetzugang in der Schule
- Sprachzertifikat


Exkludierte Leistungen

- Anreisekosten nach Peru
- Einschreibegebühr Sprachschule (95 EUR)
- Reiseversicherung

 

Wichtiger Hinweis: Die Preisangabe ist ein Richtwert. Der Endpreis hängt von der Dauer und dem Umfang des gebuchten Auslandsaufenthalts ab.

 

Termine & Preise

Saison von - bis Doppelzimmerpreis p.P. Einzelzimmerpreis p.P.
2 Wochen Gruppenkurs + Unterkunft01/01/2016 - 31/12/2020512 €-

Länderinformationen

 

Peru

Fakten


Fläche 1.285.220 km² und ist damit doppelt so groß wie Frankreich
Bevölkerung 29.546.963 Einwohner
Hauptstadt Lima
Die größten Städte Lima ist mit fast 7 Millionen auch die größte Stadt des Landes. Danach hat Peru keine weiteren Millionstädte. Platz 2 Arequipa hat ca. 860.000 Einwohner 3. Trujillo 820.000
Landessprache Spanisch und 2 indianische Sprachen: Ketschua und Aimara
Währung

Peruanischer Sol (PEN)

Infos zum Geld abheben in Peru hier.


Wichtige Historische Daten

  • Die ältesten Bauwerke Perus sind weit über 3000 Jahre alt
    die Inkas herrschten in Peru vom 13. Jhrd bis die Spanier im 16 Jhrd kamen
  • Peru wurde am 28. Juli 1821 unabhängig ausgerufen durch San Martín
    1968 Militärjunta unter Juan Velasco Alvarado
  • seit 1982 Präsidialrepublik
  • Die 80er-Jahre waren geprägt vom bewaffneten Kampf der die linksgerichtete Guerilla-Organisation Sendero Luminoso („Leuchtender Pfad“) gegen die Regierung.
  • 1990 bis 2000 Amtszeit des japan-stämmigen Alberto Fujimori der im Jahre 1992 den Kongress supendierte und mit Tolerierung des Militärs eine „Regierung des Notstands und der nationalen Umstrukturierung“ führte
  • Trotz Weltwirtschaftskrise konnte Peru in den letzten Jahren ein kontinuierliches, hohes Wirtschaftswachstumg verzeichnen und wird zu den „Tigerstaaten“ Südamerikas gezählt

Klima

In Peru variiert das Klima je nach der betreffenden geografischen Region:Die Küstenregion, welche vom kalten Humboldstrom beeinflusst ist können die Temperaturen im Sommer zwar auf ca. 35 Grad ansteigen im Winter hingegen kann es bis auf 10 Grad abkühlen. In der Andenregion unterscheidet man zwischen der Trocken- und der Regenzeit. Die Trockenzeit in der Andenregion ist im Winter zwischen Mai und Oktober, dann regnet es nur selten. Die Regenzeit findet zwischen November und April im Sommer statt. Tagsüber kann es 20 Grad werden, je nach Höhenlage. Nachts können die Temperaturen auf unter 0 fallen. Die Schneefall Grenze liegt bei 5000m. In der Regenwaldregion ist das Klima ganzjährig tropisch. Zwischen November und März gibt es eine Regenzeit. Die Temperaturen liegen ganzjährig bei ca. 27 Grad.

 

Tipp:

Peru grenzt an mehreren Ländern in Südamerika die alle eine Rundreise Wert sind. Verbinden Sie Ihre Peru Rundreise mit dem in die Nachbarländer. Hier geht es zu unseren Kolumbien Rundreisen, Ecuador Rundreisen, Brasilien Rundreisen, Bolivien Rundreisen und Chile Rundreisen.

Wichtigste Flughäfen

Lima, Flughafen Aeropuerto Internacional Jorge Chávez, Chiclayo, Flughafen Captain Jose Abelardo Quinones Gonzales Cuzco Airport, Flughafen Velazco Astete

Wer fliegt nach Peru Delta Airlines, KLM, Air France, Iberia, LAN Airlines

Impfungen und Gesundheit:

Vorgeschriebene Impfungen: Keine.

Empfohlene Impfungen:

Hepatitis A, Gelbfieber (regional), zusätzlich für Individualreisende Typhus.

Malaria:

Das Risiko besteht nur regional. Dort empfehlen wir allgemeine Schutzmaßnahmen sowie Medikament zur Behandlung von Malaria T mitzuführen.

Malaria-Situation:

Es besteht kein Übertragungsrisiko in Lima und in den Küstengebieten südlich der Hauptstadt. Im Hochland oberhalb 1500 m (Cuzco, Machu Picchu, Titicaca-See) besteht kein Malariarisiko. Ein Malariarisiko besteht ganzjährig in ländlichen Gebieten unterhalb 1500 m, vor allem entlang der Flussläufe in den Grenzgebieten zu Brasilien, Ecuador und Kolumbien sowie in den Küstenregionen nördlich von Lima. Erhöhtes Risiko in der Region Ucayali und Lambayeque. Malaria wird durch den Stich eines Moskitos meist in der Zeit zwischen Abenddämmerung und Sonnenaufgang auf den Menschen übertragen.

Einreisebestimmungen:

Ein Visums ist für einen Urlaubsaufenthalt nicht nötig. Touristen können sich bis zu 183 Tage in Peru aufhalten. Wichtig ist darauf zu achten, dass die gewünschte Aufenthaltsdauer durch die peruanische Einwanderungsbehörde im Pass oder auf dem Einreisezettel (Tarjeta Internacional de Embarque/Desembarque) vermerkt wird. Es ist schon vorgekommen, dass als Reisezeit weniger Tage vermerkt wurden als vom Reisenden geplant, was später zu Problemen führen kann. Zudem besonders wichtig ist dass bei Ausreise mit dem Flugzeug eine Flughafensteuer von z.Z. 30,25 USD in bar am Flughafen zu bezahlen ist, zahlen mit Kreditkarte ist nicht möglich.

Mein Südamerika übernimmt für die Aktualität und Vollständigkeit der oben aufgeführten Klima-, Gesundheits- und Einreisebestimmungen keine Gewähr. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Staaten sowie zu Gesundheitsfragen die zuständigen Gesundheitsämter erteilen. Entsprechende Links finden Sie unter dem dritten Reiter Wichtige Webseiten auf dieser Seite.